Klarstein Brilliance Roomy

Optik, Haptik und Verarbeitung:

Die Optik liegt natürlich im Auge des Betrachters; ich persönlich finde die Edelstahloptik in Kombination mit der schwarzen Beschichtung ansprechend, modern und zeitlos, auch wenn die Oberfläche zugegebenermaßen sehr empfindlich gegenüber Fingerabdrücken ist.

Die Mikrowelle an sich ist sauber verarbeitet; nichts wackelt, die Türe schließt mit etwas Druck und einem deutlich hörbaren „Klack“ fest und ist mit leichtem Zug am Griff zu öffnen. Der mechanische Verschlussmechanismus vermittelt einen hochwertigen Eindruck.

Die im Boden eingelassene Keramikplatte ist innovativ; der Garraum wird durch den fehlenden Drehteller etwas vergrößert und kann optimal ausgenutzt werden.

Die Haptik der Knöpfe ist durchweg in Ordnung. Die Drucknöpfe bieten einen „festen“ Druckpunkt.

 

Funktionalität:

Die Mikrowelle bietet die folgenden Betriebsarten:

► Mikrowelle (6 Programme)

► Grill (1 Programm)

► Mikrowelle und Grill (2 Programme): Kombination 1 (30% der Garzeit Mikrowelle, 70% der Garzeit Grill), Kombination 2 (55% der Garzeit Mikrowelle, 45% Grill)

► Menü Garen (14 vorgefertigte Menüs): hier kann mit wenigen Tastendrücken ein ensprechendes „Menü“ (z. B. Steak, Pasta, Pizza, Eintopf etc.) gegart werden.

► Auftauautomatik (1 Programm): lediglich Einstellung des Gewichtes des aufzutauenden Garguts.

 

Die sechs Mikrowellenprogramme sind in Kombination mit der im 10 Sekunden-Takt einstellbaren Garzeit für einen Singlehaushalt mehr als ausreichend.

Der oben sitzende Grill funktioniert einwandfrei, in Kombination mit dem Einschubrost lassen sich herrliche Krusten beim Überbacken erzeugen.

Die beiden Kombinationsmöglichkeiten (Mikrowelle und Grill) mögen zwar praktisch sein, genutzt habe ich sie bislang allerdings noch nicht.

Bei der Betriebsart „Menü Garen“ bin ich gespaltener Meinung; da ich mich ausgewogen ernähre und verarbeitete Fertigprodukte meide, ist diese Betriebsart für mich weniger interessant. Hier lassen sich gängige (verarbeitete) Lebensmittel wie Pizza, Pasta, Popcorn etc. (siehe Fotos der Bedienungsanleitung) mit wenigen Knopfdrücken zubereiten. Allerdings kann dies auch ohne weiteres durch die Betriebsarten „Mikrowelle“ oder „Grill“ bewältigt werden. Wer schnell eine Pizza oder eine Tütensuppe aufwärmen will, der wird an dieser Betriebsart gefallen finden.

Die Auftauautomatik ist eine sinnvolle Ergänzung zu den bereits erwähnten Betriebsarten.

 

Bedienung:

Natürlich ist die Bedienung bei derart vielen Betriebsarten bzw. Einstellmöglichkeiten relativ komplex. Die Bedienung der Mikrowelle erfolgt durch die Kombination der Betriebsarten-Knöpfe in Verbindung mit den Einstellungsknöpfen (Einstellung der Garzeit / Gewicht der Lebensmittel). Durch intuitive Bedienversuche ohne Handbuch bin ich nicht sonderlich weit gekommen.

Hat man das Prinzip erstmal verinnerlicht, kommt man allerdings ganz gut zurecht. Das einzige was bei mir nicht funktioniert, ist das Ausschalten des Sounds. Das relativ laute Piepsen ertönt beim Drücken der Knöpfe.

Insgesamt ist die Bedienung zwar nach Eingewöhnung relativ einfach, jedoch nicht sonderlich intuitiv. Die (bei meinem Modell) fehlende Möglichkeit, die Töne auszuschalten ist zwar nervig, stellt für mich jedoch keinen Umtauschgrund dar.

 

Fazit:

Wer auf der Suche nach einer edel anmutenden Mikrowelle mit Grillfunktion und maximaler Ausnutzung des Garraums ist, und sich dabei von einem gewöhnungsbedürftigen Bedienkonzept nicht abschrecken lässt, der wird bei diesem Modell von Klarstein fündig.

 

Link  zum Produkt

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: