Klarstein Grandbreeze Eco

In meinem WG-Zimmer (Dachgeschoss, 17qm) wird es im Sommer immer ziemlich warm. Aus diesem Grund habe ich für den nun kommenden Sommer nach Methoden gesucht, das Zimmer zu kühlen oder kühl zu halten. Die erste Maßnahme waren weiße Kunstfasertücher, welche außen am Fenster mittels Saugnäpfen befestigt werden. Diese führen zu einer 70%igen Reflektion der Wärmestrahlung. Zur Kühlung des Zimmers durch die restliche durchkommende Wärmestrahlung habe ich mir diese mobile Klimaanlage gekauft.

▩ Verpackung ▩

Geliefert wird der Kühler in einem stabilen kleinen Pappkarton. Geschützt wird dieser während des Transportes durch dicke Einlagen von Styropor.

▩ Verarbeitung ▩

Die Klimaanlage ist eigentlich relativ simpel aufgebaut. Er besteht aus einem Kunststoffgehäuse mit innenliegenden Radiallüfter sowie Luftfilter und Wärmetauscher. Der Wärmetauscher bzw. die Kraftwärmemaschine entzieht der angesaugten Luft über das Kältemittel die Wärme und gibt sie selbst wieder ab. Da warme abgegebene Luft muss über den Abluftschlauch nach außen abgegeben werden. Viele Klimaanlagen können aber nicht nur die Temperatur senken, sondern auch die Luftfeuchte im Innenraum. Denn wenn sich die Temperatur im Gebäudeinneren abkühlt, steigt die Luftfeuchte langsam an. Der Grund: Kühle Luft kann weniger Wasserdampf speichern als warme. Der in Klimaanlagen zusätzlich eingebaute Mechanismus ist denkbar einfach. An der kühlen Oberfläche der Röhren, durch die das Kältemittel strömt, kondensiert Wasserdampf aus der Luft zu Wassertröpfchen. Dieses Kondenswasser wird gesammelt und nach außen geleitet.

Die Verarbeitung macht einen wertigen Eindruck. Fehler oder Beschädigungen sind im Material nicht erkennbar. Optisch ist das Gerät sehr ansehnlich und stört überhaupt nicht im Zimmer.

▩ Funktion ▩

Trotz der höchsten Stufe bleibt der Lüfter vergleichsmäßig leise, aber hörbar. Dies ist im Gegensatz zu billigen Varianten solcher Lüfter deutlich von Vorteil. Die liegt vor allem daran, dass in dem Gerät ein Radiallüfter verbaut ist. Diese Lüfter sind deutlich leiser und laufruhiger als die Axiallüfter, welche man auch als PC-Lüfter kennt.

Die Klimaanlage ist mit 3 verschiedenen Stufen der „Lüftung“ ausgestattet. Dies wird über eine Drehzahlsteigerung bzw. –verringerung des „Rotors“ bewerkstelligt:

– Stufe 1: 66,7 dB
– Stufe 2: 69,1
– Stufe 2: 70,3 dB – hörbar aber nicht anstrengend oder nervend

Die Temperatur kann am Gerät zwischen 18°C – 32°C eingestellt werden. In meinem 17 qm großen Raum schafft die Klimaanlage pro Stunde eine Temperatursenkung von etwa 4,5°C auf höchster Leistungsstufe. Bei der geringeren Leistungsstufe sind es 2°C pro Stunde. Die Abkühlung der Raumtemperatur verläuft dabei aber nicht linear, bei der Annäherung an die 18°C nimmt die Temperatursenkung pro Stunde ein wenig ab. Dies ist aber vernachlässigbar. Außerdem finde ich persönlich, dass 18°C deutlich zu kühl sind. Aber das Gerät kann die 18°C erreichen und halten.

Der Stromverbrauch ist bei einer Klimanalage natürlich deutlich höher als bei Lüftern oder „Klimalüftern“, welche mit Verdunstungskälte arbeiten. Aber dafür kann kontinuierlich und schnell Abkühlung geschaffen werden. Bei maximaler Leistung verbraucht das Gerät 1350 Watt.
Bei einer Nutzung von 5h am Tag auf voller Leistung bedeutet dies einen Stromverbrauch von 196,2 kWh pro Monat. Bei einem Strompreis von 0,28 Cent/kWh kommt eine Summe von 54,94 Euro im Monat. Dies finde ich gerade für den positiven Effekt, dass das Arbeiten erträglicher wird, eine Summe welche vollkommen in Ordnung ist.

Natürlich kann man das Gerät auch als alleinigen Lüfter oder Luftentfeuchter einsetzten, was den Stromverbrauch deutlich reduziert. Gesteuert wird es über ein Touchinterface auf der Oberseite oder über die mitgelieferte Fernbedienung. Als smartes Gerät kann es auch über die Klarstein-App gesteuert werden, sodass man bequem von unterwegs das Gerät anschalten kann.

Mittels der Rollen an der Unterseite, kann die Klimaanlage ganz einfach im Raum umgestellt werden.

▩▩ Fazit ▩▩

Insgesamt bin ich mit dem Gerät zufrieden, da es im Gegensatz zu den billigen Luftkühlern kontinuierlich und effizient eine Abkühlung vollbringt.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: