Klarstein IceWind Plus Luftkühler

In meinem WG-Zimmer (Dachgeschoss, 17qm) wird es im Sommer immer ziemlich warm. Aus diesem Grund habe ich für den nun kommenden Sommer nach Methoden gesucht, das Zimmer zu kühlen oder kühl zu halten. Die erste Maßnahme waren weiße Kunstfasertücher, welche außen am Fenster mittels Saugnäpfen befestigt werden. Diese führen zu einer 70%igen Reflektion der Wärmestrahlung. Zur Kühlung des Zimmers durch die restliche durchkommende Wärmestrahlung habe ich mir diesen Kühler gekauft.

▩ Verpackung ▩

Geliefert wird der Kühler in einem stabilen kleinen Pappkarton. Geschützt wird dieser während des Transportes durch dicke Einlagen von Styropor.

▩ Verarbeitung ▩

Der Luftkühler ist eigentlich relativ simpel aufgebaut. Er besteht aus einem Kunststoffgehäuse mit innenliegenden Radiallüfter sowie Luftfilter-, Wasserverdunstungskartusche und Wassertank. Durch das verdunstende Wasser im Luftstrom entsteht Verdunstungskälte, was zur Kühlung führt. Nebeneffekt die Luftfeuchtigkeit steigt.  Die Kartusche saugt sich mit dem Wasser aus dem Wassertank voll.

Die Verarbeitung macht einen wertigen Eindruck. Fehler oder Beschädigungen sind im Material nicht erkennbar.

Optisch ist das Gerät sehr ansehnlich und stört überhaupt nicht im Zimmer.

 

▩ Funktion ▩

Trotz der höchsten Stufe bleibt der Lüfter vergleichsmäßig leise, aber hörbar. Dies ist im Gegensatz zu billigen Varianten solcher Lüfter deutlich von Vorteil. Die liegt vor allem daran, dass in dem Gerät ein Radiallüfter verbaut ist. Diese Lüfter sind deutlich leiser und laufruhiger als die Axiallüfter, welche man auch als PC-Lüfter kennt.

 

Der Luftkühler ist mit 4 verschiedenen Stufen der Lüftung ausgestattet. Dies wird über eine Drehzahlsteigerung bzw. –verringerung des „Rotors“ bewerkstelligt:

–              Stufe 1: 47,9 dB – sehr leise

–              Stufe 2: 58,1 dB

–              Stufe 3: 65,4 dB

–              Stufe 4: 70,0 dB – hörbar aber nicht anstrengend oder nervend

 

Besonders gefällt mir der eher geringe Stromverbrauch des Lüfters. Bei maximaler Leistung verbraucht er nur 49 Watt, vergleicht man dies mit einer mobilen Klimaanlage.

Bei einer Nutzung von 5h am Tag auf voller Leistung bedeutet dies einen Stromverbrauch von 7,4 kWh pro Monat. Bei einem Strompreis von 0,27 Cent/kWh kommt eine Summe von 2 Euro im Monat. Dies finde ich gerade für den positiven Effekt, dass das Arbeiten erträglicher wird, eine Summe welche vollkommen in Ordnung ist.

Die Kühlung durch Verdunstungskälte sollte man nicht unterschätzen, da diese schon meiner Meinung nach bei diesem Gerät groß ist. Es werden Tempersturen von ca. 8°C direkt davor damit erreicht. Damit spürt und misst eine Abkühlung wenn man davor sitzt bzw. im Raum selber. Bisher waren um die 3-4°C Abkühlung bei mir im Zimmer möglich. Um die Abkühlung mittels Verdunstungskälte so effizient wie möglich zu gestalten, sollte das Wasser des Tanks möglichst sehr kalt sein. Dies ist über die beiden mitgelieferten Kühlakkus möglich, welche man mit in den Tank legen kann. Ist der Akku aufgetaut oder das Wasser erreicht Zimmertemperatur, muss dieser gewechselt werden.

Der Wassertank mit seinen 7L an Volumen reicht bei voller Leistung den ganzen Tag über.

Klarstein IceWind Plus Luftkühler
Klarstein IceWind Plus Luftkühler

 

Natürlich kann man das Gerät auch als alleinigen Lüfter einsetzten. Gesteuert wird es über ein Touchinterface auf der Oberseite oder über die mitgelieferte Fernbedienung.

Mittels der Rollen an der Unterseite, kann der Luftkühler ganz einfach im Raum umgestellt werden.

▩▩ Fazit ▩▩

Insgesamt bin ich mit dem Gerät zufrieden, da es vergleichsmäßig wenig Strom verbraucht und damit den Geldbeutel schont, aber dennoch eine gute Kühlleistung vollbringt.

 

Link zum Produkt

Werbeanzeigen

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: