Sommergewitter

Gerade beginnt die Saison der Sommergewitter und die letzen Nächte wurden durch zahlreiche Blitze erhellt, sodass nun mal wieder die Kamera und das Stativ zum Einsatz kommen konnten.

DSC_5306

DSC_5306-2

Zahlreiche Blitze zuckten über Dresden hinweg und Donner grollte dabei. Damit war es recht einfach durch mehrere Sekunden Belichtungszeit die Blitze mit der Kamera festhalten zu können.

Beim Fotografieren von Gewittern, sollte man aber zu allererst an seine eigene Sicherheit denken. Der beste Ort zum Fotografieren ist aus einer Deckung heraus, sei es eine Brücke, Auto oder nur aus dem Fenster heraus.

DSC_5301

DSC_5301-2

 

Danach muss die Kamera nur noch ständig ausgelöst werden, um die Blitze zu erwischen. Dabei sollte man eine niedrige Blende und mehrere Sekunden Belichtungszeit wählen.

Checkliste:

  • Stativ
  • Fernauslöser
  • Iso: 100
  • Belichtungszeit: 5-30 Sekunden
  • Blende: 5,6-8,0

DSC_5286

DSC_5286-2

 

Dabei kann ich gleich noch ein wenig Werbung für die App „NINA“ machen. „NINA“ steht dabei für die Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. Sie warnt für den ausgewählten Bereich vor Unwettern und anderen Katastrophen. Damit kann man schnell und einfach aus zuverlässigen Quellen in seiner Region vor Ereignissen gewarnt werden.

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: